Hamburg, meine Perle! In der beliebten Deutschen Metropole durften Lena, Verena und Johanna die WWU Münster als Team vertreten. Und das gelang mit vollem Erfolg! Und neben der Reiterei  war auch das Unterhaltungs- und Partyprogramm eine Wucht!

 

Aber nun immer schön der Reihe nach:

 

Nach einer mehr oder weniger zügigen Anreise, gemeinsam mit einigen Feierlustigen Düsseldorfern im Party-Jeep und natürlich mit dem obligatorischen Zwischenstopp bei  Meckes kam man „pünktlich“ um 23Uhr in der Sporthalle an, suchte sich das komfortabelste Fleckchen Boden, dass noch nicht von überdimensionalen, selbst-aufblasbaren Lumas zugepflastert war  und schmiss sich in das höchst präzise zusammengestellte Outfit, das man nur Stunden zuvor zu stolzen Billig-Preisen bei KIK erstanden hatte. Bewundert wurden vor allem die mutigen Studentenreiterinnen, die trotz recht kalter Temperaturen während der Party in der Reithalle ausschließlich in KIK-Einkaufstüten gekleidet auftraten. Doch früher oder später tobte die Tanzfläche, flogen die warmen Kleidungsstücke, glühte die Stimmung… 

 

Gelockert und aufgewärmt von den Tänzen des Vorabends machte sich das Team Münster am Samstag früh auf Richtung Frühstück. Nach einem reichhaltigen Frühstücks- Buffet überraschte die Studentenreitgruppe Hamburg auch in den darauf folgenden Dressurprüfungen mit der guten Qualität der gestellten Dressurpferde.


Die Münster-Mädels holten sich auf den doch etwas staubigen Tribünen erst einmal jeder ein schönes braun-eingefärbtes Hinterteil, doch selbst die einheitlich braun eingefärbten (normalerweise weißen) Reithosen konnten nicht über eine Team-Note von 6,0 hinaus helfen, was der Stimmung jedoch (fast) keinen Abbruch tat…

 

Nach dem Mittagessen sah dann alles schon wieder ein bisschen besser aus. Johanna hatte sich für die L-Runde qualifiziert und arbeitete sich, gecoacht von Lena und angefeuert von Verena bis ins Finale vor. 


Das wurde am Abend gefeiert! Und dazu reisten die treuen Münster-Schlabus extra nach HH hinterher und machten schon ab dem frühen Nachmittag das Feld unsicher! Sicherlich ein unvergessliches Highlight: die Hafen-Rundfahrt mit rund 90 Studentenreitern, die es mit gewohnter Routine schafften, den ein oder anderen zufällig vorbeilaufenden Passanten mächtig zu schocken. Beim Quartern und Flaschendrehen auf der Fähre wurde der ein oder andere Körperkontakt gesucht, die gratis gestellten Bier-Kisten (oder in Hamburg liebevoll „rote Koffer“ genannt) waren im Handumdrehen geleert!


Nach der Rückkehr wurden die hungrigen Mägen mit herrlich schmeckendem Spanferkel gestopft… naja, zumindest ein Drittel des Teams nutze dieses tolle Essens-Angebot der Hamburger, während die anderen zwei Drittel als Vegetarier sich mit der glücklicherweise sehr gelungenen Salatauswahl zufrieden zeigte.

 

Zurück in der Sporthalle stellte das neue, alte Münsteraner Traumpärchen dann noch seine Turnfähigkeiten an den Ringen unter Beweis. Zur großen Freude aller Umstehenden wurde dann der Abschuss auf das Gesäß des kopfüberhängenden  Turners freigegeben, der sogleich mit KIK-Fußbällen bombardiert wurde.


Und die Nacht blieb turbulent…


Traumhaftes Wetter am Springtag erlaubte es den Hamburgern den Grill anzuwerfen und Reiter und Schlabus mit Leckereien vom Grill zu erfreuen. Während in der Halle eifrig um die Titel gekämpft wurde. Zu ihrer Erleichterung flog Verena bereits in der A-Runde, jedoch mit einer geringen Differenz zum Rundenbesten raus. Dagegen schafften es Lena und Johanna bis ins Halbfinale, was ihnen nachher die Plätze 5 und 3 bescherte.


Mit Spannung wartete man nun auf die Siegerehrung, bei der Johanna zur Freude der Münster-Mädels der Sieg in der Dressur-Finalrunde preisgegeben wurde. Für den 2.Platz in der Mannschaftswertung erhielten alle tollen Ehrenpreise und so ging es nach der großen Siegerehrung glücklich gen Heimat. Ausnahmsweise wurde die Meckes-Tradition einmal nicht eingehalten…  da der Veggie-Burger im Vegetarier-Vergleich McDonalds contra Burger-King eindeutig mit einer besseren Bewertung von meinen beiden Mitfahrerinnen abgeschnitten hatte wurde also ein kurzer Zwischenstopp beim Burger-King eingelegt. Gut gesättigt, ein wenig erschöpft und doch gaaanz glücklich mit dem erlebten Wochenende reiste das Team-Münster zurück in die lebenswerteste Stadt der Welt!


Viele Dank nach HH! Eure Münstars

Johanna D.

 


Das Pferdesporthaus Loesdau ist auch in diesem Jahr wieder ein Sponsor unseres Studentenreitturniers im Mai 2015.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Sponsor www.loesdau.de !!